2018

Das Jahr 2018 ist spannend – der Verein begeht sein 30-jähriges Vereinsjubiläum. Feierlich wird dieses Jubiläum begangen – zum einen mit einem großen Sommerfest auf dem Gelände unseres Stammhauses in Berlin-Wilmersdorf, zum anderen mit einem Symposium zum Thema „Gesund bewegen – von jung bis alt!“. An das Symposium im Dezember schließt dann ein Festakt an, so dass wir dieses Jubiläumsjahr feierlich ausklingen lassen werden.


2017

Im Juni tritt die 1. Delegiertenversammlung zusammen und wählt den neuen, erweiterten Vorstand.


2016

Der Verein wächst weiter. Stolze 6.250 Mitglieder werden in diesem Jahr gezählt.

Das Symposium „Sport – stets gesund? – Gesundheitliche Risiken im Freizeit- und Breitensport“ widmet sich der grundsätzlichen Fragestellung, wann Sport aufhört, gesund zu sein.

2015

In Zehlendorf erfolgt der Umzug ins neue Gebäude. Die damit erweiterten Kapazitäten am Standort ermöglichen deutlich erweiterte Trainingsangebote, zum Beispiel die Etablierung neuer Angebote wie SenTis oder Diabetessport. Der Neubau wird insgesamt sehr gut angenommen.

Nach der Eröffnung des Charlottenburger Standorts im Olympiapark beginnt der weitere Ausbau des Gesundheitsports an diesem jüngsten Standort.

Das Symposium am Jahresende setzt sich in Theorie und Praxis mit dem Themenfeld „Faszien“ auseinander.

2014

Nach umfangreichen Planungen und Vorarbeiten ist es endlich soweit: Im November 2014 wird der neuen Standort im Olympiapark feierlich eröffnet. Eine vormals von den Alliierten genutzte Etage im Turnhaus wurde dafür vollständig umgestaltet und auf die Bedürfnisse einer modernen sportmedizinischen Einrichtung und eines angegliederten Trainingsbereichs für Gesundheitssport hergerichtet.

Erstmals seit Vereinsgründung im Dezember 1988 konnte die Anzahl der Mitglieder des Vereins im vergangenen Kalenderjahr nicht weiter gesteigert werden und ging sogar um 2 %, umgerechnet 123 Mitglieder zurück. Neuer Stand: 6.018 Mitglieder. Hauptgrund für diese Entwicklung war die durch die massive Bautätigkeit am Standort Zehlendorf deutlich erschwerte Mitgliedergewinnung.

Mit dem Anfang Februar 2015 erfolgten Umzug des Gesundheitssports Zehlendorf ins neue Gebäude mit deutlich erweiterten Trainingsmöglichkeiten und der damit verbundenen „Entschärfung“ der Gesamtsituation vor Ort, dürfte diese zwischenzeitlich eingetretene „Delle“ in der Mitgliederentwicklung überwunden sein. Der Neubau wird insgesamt gut angenommen.

Highlight der Akademie war das zum Jahresende durchgeführte Symposium 2014 mit dem Titel: „Sport und Bewegung als Medikament bei Depression“, mit dem der Verein seine Veranstaltungsreihe „Sport trifft Medizin“ um ein neues Themengebiet erweiterte. Erstmalig ohne einen begleitenden fachlichen Partner durchgeführt, wurde bewusst ein kleinerer Rahmen für die Veranstaltung gewählt.

2013

Der Verein kann nach langen Verhandlungen mit dem Investor seinen Standort in Zehlendorf für den Gesundheitssport erhalten. Für den Verein wird dazu ein neues Gebäude errichtet, das – im Rahmen des Gesamtkonzepts – weitestgehend nach den Bedürfnissen des Vereins und insbesondere des Trainingsbetriebes geplant ist. Die Fertigstellung ist für Ende 2014/Anfang 2015 geplant.

Für die Sportmedizin hingegen muss ein neuer Standort gefunden werden – nach mehreren Anläufen können schließlich Räumlichkeiten auf dem Gelände des Olympiaparks in Charlottenburg gefunden werden, die jedoch zuvor kernsaniert werden müssen.

Im Zuge der Veranstaltungen zum 25-jährigen Vereinsjubiläum führt der SGP Anfang Dezember sein drittes Fachsymposium durch – Thema: „Osteoporose – Aktuelle Entwicklungen in Prävention und Therapie“ (Präsentationen). Am Nachmittag schließt ein Festakt das Jubiläumsjahr ab.

2012

Der Verein wächst weiter und überschreitet im Laufe des Jahres die Marke von 6.000 Mitgliedern, die sich auf über 800 Trainingsgruppen verteilen.

Der Verein beschäftigt mittlerweile 165 angestellte und freie Mitarbeiter.

Nach 2008 wird das zweite große Fachsymposium durchgeführt, das sich dem Themenkomplex „Schlaganfall und Vorhofflimmern“ widmet.

2011

Zum Jahresbeginn trainieren im SGP 5.500 Mitglieder in über 770 Trainingsgruppen, davon über 3.000 Mitglieder in der Forckenbeckstr. bzw. mehr als 1.000 in der Reinickendorfer Straße, fast 1.400 Mitglieder in der Clayallee und 50 in Hohenschönhausen. Am Jahresende ist bereits die Marke von 5.800 Mitgliedern überschritten.

Die Aktivitäten der Akademie nehmen deutlich zu. Der Verein verstärkt seine Zusammenarbeit mit den Hochschulen und bindet drei duale Studenten zu Ausbildungszwecken in seine Organisationsstruktur ein. Die Zahl der angestellten und freien Mitarbeiter steigt auf 135 an.

2010

Am 01.01.2010 trainieren im SGP 5.200 Mitglieder in über 700 Trainingsgruppen, davon 3.000 Mitglieder in der Forckenbeckstr., 1.200 Mitglieder in der Clayallee und 1.000 Mitglieder in der Reinickendorfer Straße.

Am Standort Hohenschönhausen wird nach dem Zehlendorfer Vorbild neben der Sportmedizin nun der vierte Trainingsstandort des Vereins aufgebaut.

Beschäftigt sind 120 angestellte und freie Mitarbeiter.

2009

Der Verein realisiert in 2009 insgesamt 50 Vorträge, Fortbildungen, Gesundheitstage und weitere Veranstaltungen, diese Angebote werden zukünftig unter dem Titel der „Akademie“ erfolgen und zusammengefasst.

2008

Der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf stellt die neue Harald-Mellerowicz-Sporthalle am Standort des ehemaligen Instituts für Leistungsmedizin fertig. Der SGP erhält die einmalige Chance, 80 neue Trainingsgruppen und besonders den Gesundheitssport für übergewichtige und leistungsschwache Kinder deutlich auszuweiten (Fidelio-Programm). Fidelio wird im Laufe des Jahres vier Mal ausgezeichnet.

Ein großes Mitglieder-Sommerfest, mehrere Tage der offenen Tür, das erste Fachsymposium zum Thema „Sportkardiologie“sowie eine Feierstunde beim LSB runden die Veranstaltungen zum 20-jährigen Jubiläum ab.

2006

Durch einen Zuständigkeitswechsel wird das Zentrum für Sportmedizin nun finanziell durch die Senatsverwaltung für Inneres und Sport unterstützt.

2003

Eine neue Herausforderung für den Verein: Übernahme der Aufgaben des ehemaligen Landesinsituts für Sportmedizin. Damit wird dem SGP die sportmedizinische Betreuung der Berliner Spitzensportler, Nachwuchskader und Breitensportler übertragen. Der Verein gründet dazu die neue Abteilung "Zentrum für Sportmedizin" mit Standorten in der Clayallee in Berlin-Zehlendorf und in der Fritz-Lesch-Straße in Berlin-Hohenschönhausen (im Sportforum). Die Betreuung der Nachwuchskader erfolgt mit finanzieller Unterstützung der Gesundheitsverwaltung.

Der SGP kann den notwendigen Zuwendungsbedarf vom Land Berlin in den folgenden fünf Jahren deutlich reduzieren. Er sinkt sukzessive um insgesamt 72% von 1,75 Mio. € auf 0,5 Mio. € pro Jahr durch Einführung von angemessenen Untersuchungsgebühren, Schließung kleiner Beratungsstellen sowie der Optimierung der Vereinsprozesse.

Am Standort Clayallee wird der dritte Trainingsstandort des Vereins aufgebaut.

Im SGP trainieren 3.000 Mitglieder in 350 Trainingsgruppen.

2000

Etablierung der ersten Zweigstelle im Evangelischen Geriatriezentrum Berlin (EGZB, Reinickendorfer Str. 61 / Wedding).
Die gute Compliance und geringe Drop-out-Rate belegen, dass Gesundheitssport auch in einem sozial schwierigen Umfeld erfolgreich umsetzbar ist.

1999

Das Angebot wird erweitert um spezielle Trainingsangebote wie Kraftaufbau- und Ausdauertraining. In der Folge erhöht sich die Anzahl der durchschnittlichen Trainingstermine je Mitglied von 1,1 auf 1,5 Termine pro Woche.
Zur besseren Steuerung werden alle Interessenten vor der obligatorischen sportmedizinischen Eingangsuntersuchung ausführlich durch Sportwissenschaftler beraten.

1998

Im SGP trainieren 1.500 Mitglieder in 100 Trainingsgruppen.

1996 bis 1998

Das Gebäude in der Forckenbeckstraße 21 wird dank der Unterstützung durch die Deutsche Klassenlotterie Berlin umfassend saniert und für die Zwecke des Gesundheitssports umgebaut (2,1 Mio. DM, davon 1/7 als Darlehen).

1994

Der SGP trägt sich mit über 800 Mitgliedern finanziell selbst.

Abschluss eines längerfristigen Mietvertrags mit dem Bezirksamt Wilmersdorf.

Gründung am 08.12.1988

Der Sport-Gesundheitspark Berlin e.V. (SGP) wird als Modelleinrichtung für Gesundheitssport in Berlin gegründet. Langjährige praktische Erfahrungen im Herzsport und wissenschaftliche Erkenntnisse des Instituts für Sportmedizin von Prof. Dr. H. Mellerowicz werden genutzt für Konzepte in der Prävention. In unserem Stammhaus in Berlin-Wilmersdorf, wo das Institut für Sportmedizin angesiedelt ist, hat die enge Zusammenarbeit von Medizin und Sport eine jahrzehntelange Tradition - schon in den 70er Jahren wurden hier die ersten Herzsportgruppen gegründet. Die Erfolgsgeschichte wird mit der neuen Vereinsgründung fortgesetzt.

Gründungs- und Beiratsmitglieder sind Dr. F. Boldt (Vorsitzender), P. Hanisch (Stellvertreter), Dr. H. Dürrwächter (Schatzmeister), U. Fischer (Schriftführerin), V. Feldt, M. de Groot, C. Ansprenger, M. Gräfe, Dr. R. Krause, Dr. H. Mellerowicz, Prof. Dr. H. Schmutzler, PD Dr. R. Wolff, Prof. F.W. Lohmann, Prof. Sack, H. Zech sowie u.a. der Senator für Gesundheit und Soziales, der Senator für Schulwesen und Sport, Landessportbund Berlin, Ärztekammer Berlin, Berliner Sportärztebund, die Forschungsgemeinschaft für Arbeits- und Sportmedizin (FAS) sowie die Arbeitsgemeinschaft für Kardiologische Prävention und Rehabilitation (AKPR).

Durch die Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales erfolgt eine dreijährige Anschubfinanzierung für das Projekt.

Nicht fündig geworden?

 

Testansprechpartner rund

 Sind Sie bei Ihrer Suche nach einem passenden Angebot nicht fündig geworden?

Gern beraten wir Sie natürlich auch persönlich, denn in einem Gespräch können
wir noch besser auf Ihre individuellen Bedürfnisse und Wünsche eingehen!

Kontaktieren Sie uns unverbindlich!

Ihre Ansprechpartner:

Charlottenburg             Frau Seyfert / Frau Kussatz      Tel.: 030 818 120 
Hohenschönhausen            Frau Schmerl / Frau Wallat     Tel.: 030 726 267 20
Wedding            Frau Stiegert     Tel.: 030 450 835 50
Wilmersdorf             Frau Kurze / Frau Goldbach     Tel.: 030 897 917 0
Zehlendorf            Frau Maasbroek / Frau Kanaan / Frau Schultze     Tel.: 030 847 195 50