rbb Praxis, 5. Dezember 2018

Sport, der Spaß macht – das soll das Trainingsprogramm "Drums Alive®" bieten. Die "lebenden Trommeln" – das sind Gymnastik-Bälle, auf denen gemeinsam Rhythmen geschlagen werden. Das fordert Herz und Hirn gleichermaßen, eine Altersgrenze gibt es nicht.



Link mit Video: https://www.rbb-online.de/rbbpraxis/archiv/20181205_2015/drums-alive-trommeln-fuers-leben.html

 

Zwei Drumsticks, einen Gymnastikball und gute Laune, mehr braucht es nicht für den Fitnesstrend "Drums Alive®". Er verbindet Elemente aus dem Zirkeltraining, Tanz, Aerobic und dem Schlagzeugspielen. Und fördert damit nicht nur die Kondition und Durchblutung, sondern auch die Hirnleistung, weil er unterschiedlichste Sinne anspricht und beide Hirnhälften gleichzeitig aktiviert. Im Takt der Musik trommeln die Aktiven auf den Gymnastikball und kombinieren das Ganze mit den typischen Aerobic-Schritten.

In vielen Kulturen sind Tanzen und Trommeln eng miteinander verbunden. Die Idee, das Tanzen und Trommeln mit Fitnessübungen zu verbinden, hatte die US-Amerikanerin Carrie Ekins. Weltweit erfreut sich "Drums Alive®" von den USA über Japan bis nach Europa großer Beliebtheit – bei Kindern und Jugendlichen genauso wie auch bei älteren Menschen.


Experte im Studio

Sven Alex
Sportwissenschaftler
Sport-Gesundheitspark
Forckenbeckstraße 21
14199 Berlin
Tel.: 030 / 89 79 17 0
www.sportgesundheitspark.de

Gesundheit und Glücksgefühle

Die Tanz-Trommel-Kombination ist aber nicht nur beliebt, sondern auch sehr gesund. Sie setzt Endorphine frei und löst negative Gefühle auf. Sie steigert das Selbstbewusstsein und die Konzentrationsfähigkeit und baut Stress ab. Nicht zuletzt ist "Drums Alive®" ein hervorragendes Herz-Kreislauf-Training.

Welchen Nutzen das Trommeln auf den Gymnastikbällen für die Gesundheit hat, hat ein interdisziplinäres Wissenschaftlerteam der TU Chemnitz erforscht. Die Forscher werten das Programm als eine nützliche Ergänzung zu anderen Therapieformen, insbesondere in der Behandlung von neurodegenerativen Erkrankungen wie Demenz, psychosomatischen Erkrankungen und geistigen Behinderungen sowie Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern. Denn neben der körperlichen Leistungsfähigkeit fördere das Trommeln die Koordination und hat – nicht nur durch den hohen Spaßfaktor – positive Auswirkungen auf Körper und Geist.

Infotext: Dr. Katrin Krieft

Weitere Informationen: www.drumsalive.eu

 
"Drums Alive®" kann außerdem in der Schule, im Aggressionsmanagement bei Jugendlichen und bei der Integration von Behinderten eingesetzt werden. Viele Sport- und Turnvereine sowie Fitnesscenter auch in Berlin bieten Kurse an.

Nicht fündig geworden?

 

Testansprechpartner rund

 Sind Sie bei Ihrer Suche nach einem passenden Angebot nicht fündig geworden?

Gern beraten wir Sie natürlich auch persönlich, denn in einem Gespräch können
wir noch besser auf Ihre individuellen Bedürfnisse und Wünsche eingehen!

Kontaktieren Sie uns unverbindlich!

Ihre Ansprechpartner:

Charlottenburg             Frau Seyfert / Frau Kussatz      Tel.: 030 818 120 
Hohenschönhausen            Frau Schmerl / Frau Wallat     Tel.: 030 726 267 20
Wedding            Frau Stiegert     Tel.: 030 450 835 50
Wilmersdorf             Frau Kurze / Frau Goldbach     Tel.: 030 897 917 0
Zehlendorf            Frau Maasbroek / Frau Kanaan / Frau Schultze     Tel.: 030 847 195 50