Slider-Unterseite-Ueber-uns

rbb zibb, 21. Juli 2009


Schlingentherapie und -training

Beitrag von Michael Großmann, Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Die Patienten hängen scheinbar lässig mit der Wade in einer Schlaufe. Doch in Wirklichkeit trainieren sie bei der so genannten Schlingentherapie die Muskulatur von Rücken, Bauch und Gesäß.


Herzstück ist dabei die Konstruktion aus verschiedenen Schlingen, die SET heißt und für Sling Exercise Therapie steht. In der Schlingentherapie trainieren die Teilnehmer damit ihre großen Muskeln und die kleinen, gelenknahen. Das Ergebnis: Der kräftige Muskelmantel stabilisiert die empfindlichen Gelenke. Das kann auch Schmerzen, etwa im Rücken, verringern. Entwickelt wurde die Schlingentherapie in Norwegen vor rund 20 Jahren. Dort wendet ein Großteil der Physiotherapeuten diese Methode an. Und das mit Erfolg! Besonders hilfreich ist sie bei Knie, Hüft- und Wirbelsäulenproblemen. Nun ist die Schlingentherapie auch in Deutschland auf dem Vormarsch. Ausgebildete Therapeuten und Trainer sorgen im Eins zu Eins oder in kleinen Gruppen dafür, dass jeder Patient die auf ihn abgestimmten Übungen korrekt ausführt. Und so sein körperliches Wohlbefinden erhöht!

Was passiert beim Schlingentraining?
Die Arme, Hände, Füße oder andere Körperteile werden in Schlingen von unterschiedlicher Breitegehängt. Durch das frei schwingende instabile Seilsystem wird das Zusammenspiel von Zentralnervensystem und lokalen Muskeln aktiviert (Sensomotorik). Man kann sich das vom Prinzip her vorstellen wie die Ringe im Turnen, die von der Decke hängen. Wenn man mal probiert hat, sich daran im Stütz zu halten, weiß man, wie schwer es ist, die Muskeln so anzusteuern, dass sie in dieser Position bleiben. Das Training ist also durchaus auch anstrengend.

Unterschied zum "normalen" Krafttraining
Im Gegensatz zum Krafttraining zielt die Schlingentherapie nicht auf die einzelnen großen Muskeln ab, sondern auf die Aktivierung der Muskelketten. Das Zusammenspiel der Muskeln ist bei jeder Bewegung entscheidend. Durch Schmerzen eignen wir uns z.B. Schonhaltungen an. Dadurch verkümmern bestimmte Muskeln und andere werden überstrapaziert. Ziel ist es, alle Muskeln zu aktivieren und ihre Zusammenarbeit zu verbessern - dafür nutzen wir gezielt die Instabilität der Schlingen und anderer Geräte.

Beim Schlingentraining vibrieren die Seile. Durch die ständigen Vibrationen kommt man auch an Muskeln
ran, die man nicht einfach willkürlich ansteuern kann.

Wann und für wen ist Schlingentherapie sinnvoll?

Im Prinzip ist die Schlingentherapie für jeden geeignet. Man kann dabei auf die Möglichkeiten jedes Einzelnen eingehen. Das wichtigste ist, dass keine zusätzlichen Schmerzen entstehen. Da oft statische Übungen durchgeführt werden, wird ganz besonders auf die Atmung geachtet. Insbesondere Herzpatienten sollten nicht die Luft anhalten und übermäßigen Druck im Bauchraum aufbauen.

Auch für ältere kann die Schlingentherapie gut sein, weil es dabei ja auch darum geht, die Muskeln über das Gehirn und das Rückenmark anzusteuern und diesen Prozess zu beschleunigen. So wird das Zusammenspiel der Muskelgruppen gefördert. Das Zusammenspiel der Muskelgruppen über so genannte Muskelketten sorgt für mehr Stabilität. Dies ist z.B. auch für eine Sturzprophylaxe bei älteren Menschen sinnvoll, die verhindert, dass sie umknicken.

Gesünder durch Schlingentraining
Die Schlingen-Therapie behandelt Krankheiten oder Verletzungen. Beim Schlingen-Training geht es um eine Leistungsverbesserung. Im Sport-Gesundheitspark Berlin heißt das Training SenTis- das steht für sensomotorische Tiefenstabilisierung. Zusätzlich zu den Schlingen werden dort noch weitere Elemente wie Bälle, Rollbretter und Wackelkissen benutzt. Der Effekt der Seile wird dadurch optimiert.

Was Therapie und Training kosten
Die Schlingentherapie ist zwar nachgewiesenermaßen hilfreich, etwa für Schmerzpatienten, aber in Deutschland ist die Methode noch sehr jung. Daher werden die Kosten in in den meisten Fällen nicht von den Krankenkassen übernommen.

Im Sport-Gesundheitspark Berlin kostet eine Stunde pro Woche im Monat 40 Euro. Das Training wird in altersmäßig und geschlechtlich gemischten Gruppen von maximal 10 Teilnehmern angeboten. Die Teilnehmer starten mit einem Trainingstermin. Wer zusätzlich schon ein anderes Training betreibt für den ist das ausreichend. Der Trend geht aber inzwischen zum zweiten Trainingstermin ganz einfach auch deshalb, weil das Training Spaß macht.

Schlingentraining in meiner Nähe?
Wer wissen möchte, ob die Schlingentherapie bzw. das Schlingentraining auch in seiner Nähe angeboten wird, der kann sich auf der Internetseite www.redcord.de oder unter der Telefonnummer 07543-9344-930 nach deutschlandweiten Angeboten erkundigen.

Serviceinformationen
Sport-Gesundheitspark Berlin e.V.
Forckenbeckstr. 21
14199 Berlin
Fon: 030 / 89 79 17 - 0
Fax: 030 / 89 79 17 - 35
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.sport-gesundheitspark.de

Redcord
Weitere Infos zum Schlingentraining und Angebote in Ihrer Nähe www.redcord.de

-
als PDF

Nicht fündig geworden?

 

Testansprechpartner rund

 Sind Sie bei Ihrer Suche nach einem passenden Angebot nicht fündig geworden?

Gern beraten wir Sie natürlich auch persönlich, denn in einem Gespräch können
wir noch besser auf Ihre individuellen Bedürfnisse und Wünsche eingehen!

Kontaktieren Sie uns unverbindlich!

Charlottenburg        Tel.: 030 818 120 
Hohenschönhausen     Tel.: 030 726 267 2-19
Wedding     Tel.: 030 450 835 50
Wilmersdorf     Tel.: 030 897 917 0
Zehlendorf     Tel.: 030 847 195 50